Shopping Cart
Your Cart is Empty
Quantity:
Subtotal
Taxes
Shipping
Total
There was an error with PayPalClick here to try again
CelebrateThank you for your business!You should be receiving an order confirmation from Paypal shortly.Exit Shopping Cart

gsg-service.com

Immer alles Sauber

Steuervorteile bei Handwerkerleistung

Handwerkerleistungen an der selbst genutzten Wohnung können von der Steuerschuld abgezogen werden, und zwar seit 2009 mit 20 % des Arbeitslohns, höchstens 1 200 EUR (§ 35a Abs. 3 EStG). Begünstigt sind nicht nur regelmäßige Renovierungsarbeiten, sondern auch einmalige Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen. Die Frage ist, ob die Steuervergünstigung nur für Erhaltungsaufwand oder auch für Herstellungsaufwand gewährt wird.


Die Antwort gibt das Bundesfinanzministerium: Seit 2006 sind die Handwerkerleistungen begünstigt, "unabhängig davon, ob die Aufwendungen für die einzelne Maßnahme Erhaltungs- oder Herstellungsaufwand darstellen. Nur handwerkliche Tätigkeiten im Rahmen einer Neubaumaßnahme sind nicht begünstigt" (BMF-Schreiben vom 15.2.2010, BStBl. 2010 I S. 140, Tz. 20).


AKTUELL hat das Finanzgericht Schleswig-Holstein entschieden, dass handwerkliche Arbeiten im Rahmen einer Neubaumaßnahme, d.h. alle Arbeiten, die im Zusammenhang mit der Beschaffung oder Erweiterung von Wohn- und Nutzflächen anfallen, nicht begünstigt sind. Für den geschätzten Lohnanteil aus der Herstellung eines Einfamilienhauses gibt es also keine Steuervergünstigung (FG Schleswig-Holstein vom 2.2.2011, 2 K 56/10).


Hierzu zählt insbesondere der Einbau einer Küche in einen Neubau. Etwas anderes aber gilt, wenn eine Einbauküche in einem bestehenden Haus ausgetauscht wird. Dann ist der Arbeitslohn für die Montage der Einbauküche als Handwerkerleistung begünstigt.


HINWEIS: Ob Handwerkerleistungen begünstigt sind, wenn mit ihnen etwas neues, noch nicht Vorhandenes hergestellt wird ist derzeit strittig. Hierzu ist ein Revisionsverfahren beim BFH unter Az. VI R 61/10 anhängig.


Quelle: Steuerrat 24